Willkommen bei der Kreis Klever SPD

Der SPD-Unterbezirk Kreis Kleve ist räumlich identisch mit dem Gebiet des Kreises Kleve. Zum SPD Unterbezirk Kreis Kleve gehören 18 Ortsvereine und der Stadtverband Emmerich. Die Basis der Partei sind die Ortsvereine. Zur Zeit engagieren sich in der Kreis Klever SPD rund 1.500 Mitglieder. Informationen zu den Aktivitäten der Kreis Klever SPD, zu Ansprechpartnern und zu Aktivitäten finden Sie auf diesen Seiten.

Hier können Sie uns erreichen:
SPD Kreis Kleve, Wiesenstraße 31-33, 47533 Kleve, 02821/78100, ub.kleve(at)spd.de

 
 

19.01.2017 in Landespolitik

Verdienstorden des Landes NRW geht an Hejo Eicker aus Geldern

 
v. l. n. r.: Ministerpräsidentin Kraft, Hermann-Josef Eicker

Am Mittwoch erhielt Hermann-Josef (Hejo) Eicker den Verdienstorden des Landes NRW von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Barbara Hendricks, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve und Bundesministerin, und Norbert Killewald, Vorsitzender der SPD Kreis Kleve, freuen sich außerordentlich über diese Auszeichnung des langjährigen Weggefährten.

 

19.01.2017 in Unterbezirk

235.000 Euro für Integration und Bildung im Kreis Kleve

 

Mit einer Fördersumme von knapp 235.000 Euro unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Kreis Kleve bei der gezielten Koordinierung von Bildungsangeboten für Geflüchtete. 

 

14.01.2017 in Unterbezirk

Die Karten werden neu gemischt

 

Hendricks, Rupp und Hinze informieren sich über aktuellen Diskussionsstand zur Wasserschutzpolizei Emmerich

Viel geschrieben und diskutiert wurde über die Zukunft des Standortes der Wasserschutzpolizei in Emmerich. Vor Weihnachten fanden dann auf Ebene des Polizeipräsidiums Duisburg – zuständig für die Wasserschutzpolizei NRW –  Workshops unter Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter statt. Die zwei SPD-Politiker und Bürgermeister Hinze überzeugten sich jetzt vor Ort vom guten Ergebnis – ein Teilerfolg.

„Das Ergebnis der Workshops ist die Einrichtung einer Arbeitsgruppe, die unter Beteiligung aller Akteure die Standort- und andere Fragen unter Einbeziehung verschiedenster Aspekte ergebnisoffen diskutiert. Dieser Prozess wird wohl circa ein Jahr dauern und dann zu einem Ergebnis kommen“, so Polizeidirektor Wolfram Elsner, Direktionsleitung Wasserschutzpolizei. Zu den zu berücksichtigenden Aspekten gehören unter anderem die Einsatzzeiten und der Personaleinsatz an den Standorten.

„Dies ist ein gutes Signal – sowohl für den Standort Emmerich, als auch für die Mitarbeiter, die jetzt noch stärker in die Diskussion miteingebunden sind.“ – Darin sind sich der SPD-Landtagskandidat für den Nordkreis Thorsten Rupp, die SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks und Bürgermeister Peter Hinze einig. Auch der anwesende Vertreter der Gewerkschaft der Polizei, Markus Klötter freut sich: „Das war das Ergebnis aus der Zusammenkunft vor den Feiertagen, welches wir uns gewünscht haben.“ Festzuhalten ist, dass es auch vor den Workshops nie um die Kürzung des Personals, sondern immer ausschließlich um eine Veränderung bei den Standorten ging.

Der Emmericher Dienststellenleiter, Polizeihauptkommissar Guido Meyer betonte noch einmal die besonderen Alleinstellungsmerkmale des Standortes: „Neben unseren üblichen Einsätzen, wie zum Beispiel Schiffsunfälle, haben wir hier am Niederrhein besonders die Aufgaben des Umweltschutzes und der grenzübergreifenden Zusammenarbeit mit den niederländischen Kollegen.“

 

29.12.2016 in Kreistagsfraktion

9. Januar 2017: Berufliche Bildung im Kreis Kleve stärken - Podiumsdiskussion über die Zukunft des Berufskolleg Goch

 

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Der springende Punkt - Themen die bewegen!" laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, mit uns und den Expertinnen und Experten auf dem Podium über die Zukunft der beruflichen Bildung im Kreis Kleve zu diskutieren.

Die Veranstaltung zum Thema "Berufliche Bildung im Kreis Kleve stärken - Podiumsdiskussion über die Zukunft des Berufskolleg Goch" findet am Montag, 9. Januar 2017, von 18.00- 20.30 Uhr im Gocher Kastell statt.

Einladungsflyer: http://www.spd-kreis-kleve.de/dl/Flyer_Veranstaltung_Berufliche_Bildung_Web.pdf

Über Ihre Teilnahme und Anmeldung unter buero(at)spd- kreistagsfraktion- kleve.de würden wir uns sehr freuen.

 

29.12.2016 in MdB und MdL

Spürbare Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen zum 1. Januar – Bundesteilhabegesetz tritt in Kraft

 

Der Deutsche Bundestag hatte das Bundesteilhabegesetz (BTHG) bereits Anfang Dezember mit wichtigen Änderungen verabschiedet. Am 16. Dezember folgte der Bundesrat und machte den Weg für das BTHG frei. Eine Reihe von Maßnahmen, die das Leben von Menschen mit Behinderungen spürbar verbessern, treten bereits zum 1. Januar 2017 in Kraft.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve, Barbara Hendricks, erklärt dazu: „Zum Jahreswechsel gibt es gute Neuigkeiten für viele Menschen mit Behinderung. Denn ab dem 1. Januar können sie durch das Bundesteilhabegesetz deutlich mehr Geld auch wirklich für sich behalten. Mehr Teilhabe und Selbstbestimmung werden dadurch möglich. Davon profitieren auch viele Menschen im Kreis Kleve. Wir haben uns während des Gesetzgebungsprozesses intensiv mit den verschiedenen Sozialverbänden ausgetauscht. Auch die Verbände am Niederrhein haben mir in Gesprächen wichtige Hinweise für die Ausgestaltung des BTHG gegeben.“

 

Termine

Alle Termine öffnen.

31.03.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Vorstand SPD Kreis Kleve

04.04.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr UB-Ausschuss

14.05.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr Landtagswahl

19.05.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Vorstand SPD Kreis Kleve

07.07.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Vorstand SPD Kreis Kleve

Alle Termine

 

Mitglied werden

 

Politik für die solidarische Mehrheit in NRW

Der Beitrag NRWSPD stellt Regierungsprogramm zur Landtagswahl vor erschien zuerst auf NRWSPD.

Hannelore Kraft, Landesvorsitzende der NRWSPD, zur K-Frage und zum SPD-Parteivorsitz:

Der Beitrag "Wir sind stolz, dass einer aus unseren Reihen kandidieren wird." erschien zuerst auf NRWSPD.