Willkommen bei der Kreis Klever SPD

Der SPD-Unterbezirk Kreis Kleve ist räumlich identisch mit dem Gebiet des Kreises Kleve. Zum SPD Unterbezirk Kreis Kleve gehören 18 Ortsvereine und der Stadtverband Emmerich. Die Basis der Partei sind die Ortsvereine. Zur Zeit engagieren sich in der Kreis Klever SPD rund 1.500 Mitglieder. Informationen zu den Aktivitäten der Kreis Klever SPD, zu Ansprechpartnern und zu Aktivitäten finden Sie auf diesen Seiten.

Hier können Sie uns erreichen:
SPD Kreis Kleve, Wiesenstraße 31-33, 47533 Kleve, 02821/78100, ub.kleve(at)spd.de

 
 

28.09.2016 in Unterbezirk

Kreis Klever Delegation beim Parteitag der NRWSPD

 

Mit fünf Delegierten war der SPD-Unterbezirk am vergangenen Samstag auf dem Landesparteitag der NRWSPD vertreten. Neben der Wahl eines neuen Landesvorstandes wurden 130 Anträge diskutiert und verabschiedet.

Hannelore Kraft, die mit 98,5% der Stimmen erneut zur Vorsitzenden gewählt wurde, steckte in ihrer Rede die Ziele für die kommende Landtagswahl ab und gab einen Ausblick auf die Herausforderungen, denen sich die neue Landesregierung stellen muss. Unter dem Motto „Mehr Gerechtigkeit wagen“ will die SPD nach der Landtagswahl auch weiterhin NRW gestalten und sich unter anderem für gesicherte Schulsozialarbeit, Investitionen in die Infrastruktur und Azubi-Tickets einsetzen. Diese Ziele fanden auch Zustimmung bei der Kreis Klever Delegation.

„Wir sind stolz, dass die SPD in den letzten Jahren in NRW bereits viel bewegen konnte, und wir sind zuversichtlich, dass wir auch nach der Landtagswahl im nächsten Jahr die Zukunft des Lands maßgeblich gestalten können“, erklärt Norbert Killewald, Vorsitzender der SPD Kreis Kleve. „Mit dem heutigen Parteitag und der Abstimmung über erste Leitlinien für das Landtagswahlprogramm sind wir auf einem guten Weg!“

Die SPD Kreis Kleve wurde neben Norbert Killewald von Bettina Trenckmann, Jürgen Franken, Carina Bücker und Mandy Stalder-Thon vertreten.

Auf dem Foto sind von links nach rechts zu sehen: Norbert Killewald, Carina Bücker, Bettina Trenckmann, Jürgen Franken und Mandy Stalder-Thon.

 

28.09.2016 in MdB und MdL

Mit dem Netz gegen den Müll

 

SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks besucht letzten Rheinfischer

Wenn man den Rheinfischer Rudi Hell das erste Mal sieht, muss man automatisch lächeln. Entspricht er doch jedem Klischee eines alten Seebären. Doch in ihm steckt viel mehr als Seemannsgarn. Der 79-jährige letzte Aalfänger in NRW betreibt ehrenamtlich wichtigen Umweltschutz am Rheinabschnitt in Kalkar-Grieth.

Auf Einladung von Hell machte sich die Bundesumweltministerin und SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Kleve selbst an Bord ein Bild.

Auf dem Gruppenbild sind folgende Personen zu sehen:
v.l.n.r.: Günter Engels (Vorsitzender Rheinfischereigenossenschaft NRW), Thomas Becher (Patentanwalt/Sponsor Container), Dr. Stefan Staas (Geschäftsführer Rheinfischereigenossenschaft NRW), Barbara Hendricks, Rheinfischer Rudi Hell, Josef Gietemann (Vorsitzender SPD Kleve)

 

28.09.2016 in MdB und MdL

Realschüler aus Kevelaer besuchten Barbara Hendricks in Berlin

 

Fast 60 Schülerinnen und Schüler der Realschule Kevelaer besuchten für eine knappe Woche die Bundeshauptstadt. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten durfte natürlich ein Highlight nicht fehlen: Ein Besuch des Deutschen Bundestages. Da bot es sich für die Abschlussklasse an, auch gleich ihre SPD-Abgeordnete aus dem Kreis Kleve zu treffen.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks nahm sich eine ganze Stunde Zeit, um Rede und Antwort zu stehen. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren viel über den politischen Werdegang der Ministerin und ihren Arbeitsalltag in Berlin.  Schnell entstand ein interessantes Gespräch über aktuelle Themen im Bereich Umwelt- und Naturschutz, internationale Reisen, vollgepackte Terminkalender und das Verhältnis der Ministerin zu Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zum Abschluss des Treffens informierte sich Barbara Hendricks über die Zukunftspläne der Jugendlichen und empfahl ihnen, keine Zeit zu verlieren und sich frühzeitig zu bewerben.

Bildunterschrift: Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 der Realschule Kevelaer mit Barbara Hendricks im Deutschen Bundestag

 

28.09.2016 in MdB und MdL

Hendricks im Storchennest

 

SPD-Bundestagsabgeordnete besucht AWO-Kita Kranenburg

Eine fröhliche Wohlfühlatmosphäre schlägt einem entgegen, wenn man die AWO-Kita Storchennest in Kranenburg betritt. Das merkte auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks bei ihrem Besuch der seit August 2014 bestehenden Tagesstätte. Beim Gespräch mit Müttern kamen viele Fragen zur Betreuungssituation auf den Tisch.

Doch zunächst besichtigte Hendricks mit dem SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Jürgen Franken, der Geschäftsführerin der AWO Kreis Kleve Marion Kurth und dem ehemaligen Geschäftsführer Viktor Kämmerer die Einrichtung. Durch Wickeltische mit Treppenaufgang oder herausziehbaren Küchenpodesten für die großen Kleinen ist sie super ausgestattet. „Alle Möbel wurden von Haus Freudenberg gebaut und sind super durchdacht“, so Steffi Claaßen, Leiterin der Einrichtung.

 

18.09.2016 in MdB und MdL

Barbara Hendricks fordert flächendeckende Breitbandversorgung für den Kreis Kleve

 

Die Kreis Klever SPD-Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks wirbt für den weiteren Glasfaserausbau am Niederrhein.

„Der Kreis Kleve ist attraktiv: als Wohnort für Familien und für Gewerbetreibende und Unternehmen. Eine mangelnde Internetversorgung gefährdet diese Anziehungskraft“, erklärt Bundesministerin Barbara Hendricks.

Daher begrüßt sie die aktuellen Initiativen der Wirtschaftsförderung des Kreises Kleve, der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister und verschiedener Unternehmen, im Kreis Kleve den Breitbandausbau voranzutreiben und damit schnelles Internet zur Verfügung stellen zu wollen. „Die vielen lokalen Bürgerinitiativen, die sich für den Netzausbau einsetzen, zeigen, dass es vor Ort das Interesse und die notwendige Nachfrage gibt“, so Hendricks.

Die Bundesregierung unterstützt den Glasfaserausbau mit rund 4 Milliarden Euro. Die Bundesregierung will künftig alle neuen Bau- und Gewerbegebiete bereits in der Bauphase an das Glasfasernetz anschließen.

„Wir müssen aber auch sicherstellen, dass ältere Baugebiete an das Glasfasernetz angeschlossen werden und wir im Kreis Kleve den Anschluss nicht verlieren. Die Finanzmittel sind da, jetzt geht es um die rasche Erstellung einer kreisweiten Strategie. Die Wirtschaftsförderung ist da auf gutem Weg“, schließt Barbara Hendricks.

 

Termine

Alle Termine öffnen.

12.11.2016 - 12.11.2016 Mitgliedervollversammlung Aufstellungskonferenzen Bundestag und Landtag

16.11.2016 - 16.11.2016 UB-Ausschuss

09.12.2016, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Vorstandssitzung SPD Kreis Kleve

Alle Termine

 

Mitglied werden

 

News von der NRWSPD