Kein Bett in Kleve? – Jusos bieten auf www.meinbettinkleve.de Unterstützung an

In den nächsten Wochen startet das Wintersemester an der Hochschule Rhein-Waal. Zahlreiche Studierende wissen noch nicht, wo sie dann schlafen sollen. Die Jusos im Kreis Kleve bieten auf der Homepage www.meinbettinkleve.de Unterstützung an.

1500 neue Studierende an der Hochschule Rhein-Waal in Kleve. Aber keine Idee, wo die jungen Menschen wohnen sollen. So lässt sich aktuell die Situation für die Studentinnen und Studenten zusammenfassen. Bereits im vergangenen Jahr stellte die Wohnungssuche für die Studierenden eine große Herausforderung dar, in diesem Jahr zeichnen sich bereits jetzt ähnlich große Probleme ab. Einen kurzfristigen Schlafplatz und Unterstützung bei der Wohnungssuche bieten die Jusos im Kreis Kleve an. Auf der eigens eingerichteten Homepage www.meinbettinkleve.de können Studierende nach einer kurzfristigen Unterkunft suchen, Bürgerinnen und Bürger einen Schlafplatz zur Verfügung stellen und so helfen. Bereits im vergangenen Jahr boten die Jusos diese Soforthilfe an und konnten so konkret helfen.

Um diesem Problem im kommenden Jahr vorzubeugen, hat die SPD Kreistagsfraktion nun einen Antrag eingebracht. In ihm wird gefordert, den Bedarf nach Wohnraum zu untersuchen und das Angebot an Kleinwohnungen zu verbessern. „Das Problem des Wohnraummangels ist endlich in der Politik angekommen und wird dort nun ernsthaft behandelt. Wir hoffen, dass im nächsten Jahr ein solcher Engpass wie bisher vermieden werden kann“, hofft Frank Thon, Vorsitzender der Jusos im Kreis Kleve.