Kreis Klever Delegierte bestimmen Zukunft der SPD mit

Von links nach rechts: Die teilnehmenden Mitglieder aus dem Kreis Kleve Sigrid Eicker, Dr. Barbara Hendricks, Bettina Trenckmann und Lena Kamps (Geschäftsführerin SPD Kreis Kleve).

 

An dem mit Spannung erwarteten Parteitag nahmen auch Delegierte der SPD Kreis Kleve teil. Dabei stimmten sie über richtungsweisende Beschlüsse und den neuen Vorstand der Bundespartei mit ab.

Bereits am Donnerstag sprach sich der Parteitag mehrheitlich für ergebnisoffene Gespräche mit CDU/CSU aus. Ebenfalls wurde ein mehrstufiger innerparteilicher Prozess beschrieben, der die nächsten Schritte nach den nun erfolgenden Gesprächen der Parteispitzen gegebenenfalls mit einem Parteitag und – wenn es dann zu einem Koalitionsvertrag kommen sollte – mit einer Mitgliederbefragung begleiten soll. Ziel ist es, die Basis in alle Stufen miteinzubeziehen und eine verbindliche Parteimeinung zu bilden.

Des Weiteren standen die Vorstandswahlen und eine umfangreiche Antragsberatung auf dem Programm. Neben der Wiederwahl von Martin Schulz wurden seine Stellvertreterinnen und Stellvertreter und die weiteren Posten im Vorstand bestimmt.

In der Debatte stach aus den rund 700 eingebrachten Anträgen der Leitantrag „Die #SPDerneuern: Unser Weg nach vorn“ heraus. Martin Schulz hatte im Berliner CityCube eine konsequente Erneuerung seiner Partei angekündigt. In seiner Eröffnungsrede machte er deutlich, dass die aktuelle Debatte um eine Beteiligung an einer Regierungsbildung dieses Kernanliegen der kommenden Jahre nicht verdrängen werde: „Wir müssen schonungslos die letzten 20 Jahre aufarbeiten. Nicht um uns in rückwärtsgewandten Debatten zu verlieren, sondern um aus den Fehlern zu lernen und eine Vision von der Zukunft zu entwickeln, die wieder Menschen begeistert und von uns überzeugt.“