Prof. Dr. Hasan Alkas (rechts) und Bodo Wißen

Kreis Klever SPD-Europakandidat Professor Dr. Hasan Alkas zum Europa-Bundesdelegierten gewählt

Der 9. Dezember 2018 wird für Professor Dr. Hasan Alkas ein wichtiger Tag. Dann fährt der Kandidat der Kreis Klever SPD mit vielen weiteren Delegierten nach Berlin, um über die Bundesliste für die Wahl zum Europäischen Parlament zu entscheiden.

Im Unterschied zu anderen Wahlen gibt es bei den Europawahlen keine Wahlbezirke, sondern nur eine Bundesliste. Auf der wird dann auch Prof. Dr. Alkas selbst stehen.

Die Grundlage dafür wurde jetzt auf der Europadelegiertenkonferenz der NRWSPD in der Messe Essen gelegt. „Ich freue mich auf die Wahl zum Bundesdelegierten für die Europawahl. Europa ist wichtig, weil keines der wirklich entscheidenden Probleme noch national gelöst werden kann. Das gilt selbst für den bevölkerungs- und wirtschaftlich stärksten Staat der Europäischen Union.“

Der Wirtschaftsprofessor der Klever Hochschule Rhein-Waal mit Arbeitserfahrung in der Europäischen Kommission will sich für ein solidarischeres und gerechteres Europa einsetzen. „Es kann nicht sein, dass herkömmliche Unternehmen, wie der Bäcker im Nachbarort mit durchschnittlich 23%, aber die Digitalgiganten nur mit 9,5% besteuert werden. Wir müssen eine gerechte Besteuerung auf europäischer Ebene umsetzen und vor allem die Schlupflöscher stopfen,“ fordert Alkas.

Zum Ersatzdelegierten für die Bundesdelegiertenkonferenz „Europa“ in Berlin wurde der stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Bodo Wißen gewählt